Als Dozentin und Unterrichtende erlebt man immer wieder kleine GAUs. Ich glaube, die erste Selbstlerneinheit, die ich mir nach der Entscheidung, zukünftig im Bereich Seminare, Weiterbildungen und Vorträge tätig sein, verordnet habe, war die, ungefähr jeden Bildschirm dieser Welt an ungefähr jeden erdenklichen Beamer anpassen zu können und das mit allen nur erdenklichen Betriebssystemen. Vom souveränen Umgang mit allen denkbaren Anschlussmöglichkeiten von Rechner und Beamer ganz zu schweigen. Für alle in diesem Sektor tätigen Frauen ist das nicht nur Soft Skill, sondern fast schon Kernkompetenz. Darauf wird geschaut und in der technischen Vorbereitung eines Vortrags werden die Weichen für seinen Erfolg gestellt.

Wenn der Beamer beamt, das projizierte Bild gut lesbar und der Screen auch auf dem Laptop, Netbook, PC oder MacBook nicht schwarz oder völlig entstellt ist, gibt es gerade bei Online-Live-Unterricht noch genügend Dinge, die schief gehen können. Allein in der letzten Woche hatte ich im Unterricht so viele Pannen, wie sie bei der Stillarbeit am Rechner im Laufe eines ganzen Jahres nicht vorkommen – es sei denn, man fährt Zug und versucht, länger als 2 Minuten am Stück mit einem mobilen Stick online zu arbeiten. Grrrrrrh.

1. Unterrichtseinheit WordPress-Blog bei dem Free Webspace-Anbieter cwcity.de

einrichten

Schon beim Einrichten des Nutzer/innen-Zugangs passierte der SuperGAU: In der E-Mail für die Account-Bestätigung wurde mir das von einer Teilnehmerin gewählte Passwort gesendet, die Teilnehmerin hingegen erhielt das meine. Allein deswegen könnte cwcity.de den Laden ja eigentlich dicht machen.

In der Folge funktionierten die eingerichteten Zugänge mal, mal nicht und vor allem war alles so unterträglich langsam, dass von effektivem Unterricht nicht die Rede sein konnte.

2. Kontakte zu XING einladen

Ungefähr einen Tag später war das Thema Online Reputation Management unter anderem mit XING. Ich lud alle Teilnehmerinnen über meinen XING-Account zu XING ein, um dann anschaulich über die Funktionen des Premiumaccounts bei XING zu referieren. Bei allen, die ich eingeladen hatte, erschien nach dem Klick auf den in einer E-Mail von XING gesendeten Einladungsmail die Meldung Die gewünschte Operation ist nicht bekannt. In der Folge gab es nur bitteren Frontalunterricht und frustrierte Teilnehmerinnen

3. Google mit Navigation und neuem Layout

Wir sind immer noch beim Thema Online Reputation Management. Die Aufgabe heißt Vanity Search, also Googlen des eigenen Namens. Das eine oder andere interessante Ergebnis schauen wir uns zusammen via Beamer an. Von einem Moment auf den anderen hat Google plötzlich ein völlig anderes Erscheinungsbild, links habe ich eine Navigation, in der ich auswählen kann, welche Art von Dokumenten (Bilder, Videos, Blogs, Alle, Twitter) ich suche. Unter der Suchzeile steht eine voreingestellte Ortsangabe, die genau den Ort zeigt, wo ich kürzlich Urlaub machte und mich via Google über das Wetter erkundigt hatte (Liebes Google, danke fürs Mitdenken, bin jetzt aber in Berlin). Ich gehe souverän darüber hinweg, wahrscheinlich fällt es kaum auf, außer dass meine Suchergebnisse sich dezent von denen der Teilnehmerinnen unterscheiden.

Ist hier noch auf irgendetwas Verlass? Ich glaube, ich möchte wieder eine statische Website, bestehend aus 3 Seiten haben und sonst gar nix. Die Google-Navigation ist übrigens wieder verschwunden – aber ich schwöre, die war da!

Xing mit Fehlern, cwcity mit Problemen, Google mit Navigation?
Markiert in:         

One thought on “Xing mit Fehlern, cwcity mit Problemen, Google mit Navigation?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.