… hat eine Marktforschungsstudie von Forrester zum Einsatz von Open Source Software in Nordeuropa und Europa festgestellt. In Deutschland arbeiten 58% der befragten Unternehmen auch mit Open Source Software. Das betrifft zwar in der Hauptsache Serversoftware rund um Linux-Server, zeigt aber doch, dass die Freie Software längst keine Randerscheinung von und für Computer-Freaks mehr ist.

Das wichtigste Motiv für den Einsatz von Open-Source ist Kostenersparnis.

Was für die Server von Unternehmen gilt, verhält sich für Anwendungssoftware für Angestellte, Selbstständige und Privatpersonen nicht anders. Wir empfehlen seit Jahren die Open Source Software OpenOffice.org als vollwertiges Office-Paket.

Und auch im Web-Bereich, wo wir einerseits für weniger umfangreiche Websites zur Nutzung der Blog-Software WordPress raten, arbeiten wir für aufwendigere Websites bevorzugt mit Typo 3 und anderen OpenSource-PHP-Programmierungen. Diese Anwendungen sind zuverlässig, günstig, extrem flexibel einsetzbar und erweiterbar. Sie verlangen keine proprietäre Serverumgebung und garantieren den Kunden dadurch eine maximale Freiheit in der Wahl der Dienstleister.

Open Source ist, wenn die Köchin ihr Rezept verrät, weil sie der Ansicht ist, dass es dem Rezept nur gut tut, wenn andere es weiter entwickeln. Und weil sie den Kopf längst schon voll von neuen Rezepten hat.

Eine schöne Präsentation zur Geschichte von Open Source contra Closed Source mitsamt vielen Programmtipps für alle möglichen Bereiche findet sich hier:

http://www-crypto.htw-saarland.de/weber/topics/talks/woss-nologo.pdf

Open Source ist Mainstream…
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.