Online-PR im besten Sinne – tue Gutes und lass die anderen darüber reden. Die Telekom hat wegen der Häufung rechtsradikaler und nationalsozialistischer Profile und Gruppen bei Facebook die Werbung für ihr Videoportal 3min in dem Social Network gestoppt. Vor wenigen Tagen hatte ein offener Brief der Bloggerin Lanu auf die rechtsradikalen Aktivitäten bei Facebook hingewiesen. Der Brief war auf der Plattform boocompany.com veröffentlicht worden, die sich als Portal für negative Unternehmensnachrichten versteht. Bei den eher ausschließlich negativen Schlagzeilen, die von der Telekom in den letzten Monaten zu lesen waren, ist diese Geste gelungene PR und gleichzeitig online-politisch ein durchaus sinnvolles Signal.

Gutes tun
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.