Leipzig hat eine neue Messe: Die Games Convention Online. Nachdem die Games Connection im letzten Jahr zum letzten Mal in Leipzig stattfand und dann nach Köln abgezogen wurde, konzentriert sich die neue Messe ausschließlich auf Online- und Browserspiele, also vor allem auch solche Spiele, die mit www-Mitspieler/innen gespielt werden.

Einen schlechten Ruf haben die Online-Spiele ja durch Spiele wie Paintball und Laserdome, die einige wegen ihrer Gewaltverherrlichung gerne verboten sähen. Nun erwartet die Games Convention Online vom 31. Juli bis 2. August bis zu 70.000 Besucher/innen, die aber wohl in der Hauptsache BesuchER sein werden. Schon witzelt man in der Szene, ob SEK-Truppen die 70.000 potenziellen Amokläufer dann einkesseln werden.

Die Leipziger Buchmesse hatte in diesem Jahr 129.000 Besucher/innen, gut das Doppelte. Doch da man davon ausgehen kann auf der Games Convention Online wohl kaum Menschen über 30 anzutreffen, wird deutlich, dass Spielen und nicht Lesen die Unterhaltung der Zukunft ist. Vielleicht sollte die Diskussion über E-Books angesichts einer Generation, für die ein Screen und Display, nicht aber Papier, der Spender von Unterhaltung und Spannung ist, noch einmal ganz anders geführt werden. Wenn große Teile jüngerer und kommender Generationen überhaupt noch lesen werden, dann auf jeden Fall von einem Display und nicht von Papier.

Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.